Fit und Agil nicht nur im Alter
Fit und Agil nicht nur im Alter

Die Großmutter

Wisst Ihr noch, wie es damals war?

Die Großmutter saß mit gescheiteltem Haar

im Lehnstuhl am Fenster, das Strickzeug zur Hand,

denn Perlon war damals noch unbekannt,

im bauschigen Rock, mit wollenem Tuch

vor ihr offen das Bibelbuch.

 

Dann kamen die Enkel müd' von der Straß'

"Großmutter, erzähl uns doch  was."

Sie lächelte sie an mit zahnlosem Mund

und tat ihnen die schönsten Märchen kund.

Großmutter mit dem Häuptchen im Haar,

betreute die Kinder so manches Jahr.

 

Wie ist denn die Großmutter jetziger Zeit?

Sie ist eine Omi geworden heut.

Das Haar trägt sie stets dauergewellt

und ist öfters beim Friseur bestellt.

Ein keckes Hütchen auf dem Haupt,

Ja, wer hätte es damals geglaubt?

Den Rock je nach Mode kurz oder lang,

vor was wäre der Omi heute noch bang?

 

Sie sitzt nicht nur im Lehnstuhl und ruht sich aus,

sie ist heute nur noch selten zu Haus.

Ein Kaffeekränzchen hat sie, oder auch zwei,

das ginge ja ohne sie gar nicht vorbei.

 

Sie reißt nicht nur zur Sommerzeit,

nein, auch im Herbst und auch wenn es schneit.

Sie macht ihre Reisen per Bus oder Bahn,

nicht nur zu Verwandten,- soweit sie noch kann.

Der Schwarzwald hat für sie nicht mehr viel Reiz.

noch weiter, an die Rivera und die Schweiz.

Sie fährt nach Österreich und an das Meer,

bald muss noch das Flugzeug her

 

In ihren Munde fehlt noch kein Zahn,

was doch der Zahnarzt heut' alles so kann!

Das Märchen erzählen, so will es mir scheinen,

ist heute nur noch für die ganz, ganz Kleinen,

Gewiss spüren die Enkel noch Omas Liebe

denn das Herz, dünkt mir, ist dasselbe geblieben.

Gott möge sie erhalten noch lange Zeit-

der Omi Liebe und Jugendlichkeit.

 

Verfasser unbekannt

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ute Orlowski